designmacherei





Rezension: Fritz Kahn

fritz-Kahn1

Vor einigen Jahren traf ich auf einer Designkonferenz Thilo von Debschitz, der mit seiner Schwester Uta, diese Hommage an einen der bedeutensten Illustrator und wissenschaftlichen Autor herausgebrachte und er berichtete mir von dem Projekt.
Jetzt halte ich das Buch in Händen und bin begeistert und froh, dass sich die beiden so um das Werk Kahns bemüht haben. Fritz Kahn zählt sicherlich nicht zu den namentlich bekanntesten Designern in der Weimarer Republik. Neben dem Österreicher Otto Neurath war er maßgeblich daran beteiligt wissenschaftliche Erkenntnisse (hauptsächlich aus dem Bereich Medizin) in Form der Illustration einem Massenpublikum nahe zu bringen und verständlich zu vermitteln. Das Aussergewöhnliche ist die Kombination von Grafik/Fotografie, wissenschaftlichen Fakten und nicht selten mit einem humorvollen Augenzwinkern.

Kahn war kein studierter Grafiker oder bildender Künstler, sondern in erster Linie Naturwissenschaftler, Gynäkologe und Autor wissenschaftliche Abhandlungen. Aber sein Ziel war es eine Grafiksprache zu finden, die Wissenschaft verständlich macht anstatt sie immer weiter von den Menschen zu entfernen und zu entfremden.

Wie viele andere jüdische Menschen wird Kahn nach der Machtübernahme der Nazis aus Deutschland ausgewiesen Ab 1936 wurden Kahns Bücher von den Nazis verboten, verbrannt und geächtet. Sein bisheriger Verlag, die Franckh’sche Verlagsanstalt, verwendet seine Bilder – in Absprache mit den nazistischen Stellen – ohne Nennung seines Namens weiter. Erst nach 1945 kann er diese dreiste Urheberrechtsverletzung einklagen und wird entschädigt.

Dieses Buch ist ein wichtiger Beitrag zur Designgeschichte, Inspirationsquelle für Illustratoren und Grafiker, aber darüber hinaus eine Bündelung wichtiger historischer Dokumente, die Zeitgeschichte einfängt.

Erschienen ist die dreisprachige Ausgabe (DE, ENG, FR) im Taschen Verlag als großformatige Hardcover Ausgabe zum Preis von 39,90 Euro dazu noch sehr erschwinglich.
Weitere Informationen und Beispiele seiner Infografiken findet man auf der Website.

fritz-Kahn3

Der Mensch als Industriepalast, das bekannteste Werk von Fritz Kahn

 

SHARE :